Freitag, 7. September 2012

Lasst die Herzen sprechen

07.09.2012
Der letzte Arbeitstag stand vor uns. Was den Bau der Häuser betraf, waren nur mehr kleinere Arbeiten zu erledigen und somit hatten wir eigentlich keinen Stress mehr.


Ich habe die Zeit genutzt, um erst am Vormittag den Tagesbericht vom Donnerstag zu verfassen.  Heinz hat mich dann abgeholt und wir fuhren zu den Baustellen von Mirsad und Mersudin, um zu schauen, wie weit es mit dem Anschluss der Wasserleitung an den Hochbehälter ausschaut.Mit Freude stellten wir fest, dass alles montiert war und vorerst provisorisch wurde das Wasser aus der Quelle in den Tank geleitet.





Vor der Übergabe der Häuser durften wir dann mit Freude und Stolz miterleben, wie das von uns eingefasste Wasser durch die von uns verlegte Leitung aus dem Wasserhahn bei einem der Häuser herausschoss.


Um ca. 13 Uhr fuhren alle Teams in die Pension, wir haben uns frisch gemacht und dann im BhB-Lager die mitgebrachten Geschenke abgeholt.
Dass dies unser stärkster Tag werden sollte, wußten wohl nur die von uns, die solch eine Hausübergabe schon einmal erleben durften.

Hausübergabe an Suada Suljic und ihre Kinder Hamed, Nejra und Azemina
(der Mann war nicht da, weil er auswärts arbeitet):













Hausübergabe an Mersudin und Melisa Kapic mit den Kindern Velida und Ajna:




Hausübergabe an Mirsad und Almedina Kapic mit den Kindern Almedin, Elvedin und Emrah

 


  
Es lässt sich kaum beschreiben, ich könnte es auch jetzt noch nicht, mit welchen Emotionen die Hausübergaben stattfanden. Besonders bei den beiden jungen Familien, die das erste Mal ein eigenes Zuhause haben, standen vielen von uns die Tränen in den Augen, bei den Familien Tränen der Freude und Fassunglosigkeit, bei uns Tränen der Rührung.

Wir alle, die Teammitglieder und die Menschen, für die wir ein Haus bauen durften, haben besonders am heutigen Tag mit dem Herzen miteinander gesprochen.


Dovidenja Bosnia!

PS: Vielen lieben Dank für die vielen Blog-Aufrufe und die lieben Kommentare.

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Ihr sitzt ja sicher schon im Bus auf der Heimreise;hoffentlich habt ihr nicht all zu viel Stau und eine gute Fahrt!!
    Eure Gesichter sind glücklich,die Häuser echt toll und die Gesichter der Familien strahlen ja nur so!!!
    Das habt ihr echt super gemacht und die gesamte Schule kann stolz auf euch sein(Schüler wie Lehrer)!!! Wir sind auf alle Fälle wahsinnig Stolz auf euch!!!!
    Lg.Barbara Gerhard Katrin und Lorenz

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Hausbauteam!
    Ich hoffe, ihr seid nun schon wohlbehalten wieder zu Hause angekommen und hattet nicht solche Verzögerungen wie bei der Hinfahrt.
    Den Sonnenschein, der euch diese Woche begleitet hat, sieht man auch an eurem glücklichen Lächeln. Ich hoffe, dass euch dieses Lächeln noch ganz lange in dieses beginnende Schuljahr reintragen wird. Auch wenn es manchmal nicht so gute Zeiten gibt und es sicher auch mal Zeiten gibt, wo man Stress mit den Lehrern hat, so denke ich, ihr könnt stolz auf eure Lehrer und auf euer Team sein.
    Hier noch eine kleine Frage. Hat jemand die Schaukel getestet? Das letzte Schaukeln damit ist nämlich schon eine zeitlang her und ich freue mich, dass jetzt auch andere Kinder die Möglichkeit haben in die Luft zu gehen :-)!

    Robert, ich bin auch der Meinung, dass du eine Zweitkarriere in der Berichterstattung machen könntest. Ich glaube aber, dass dich einige Schüler doch vermissen würden.

    Papa, ich freu mich, dass dein Probjekt so viel Zustimmung und Mitbegeisterte gefunden hat. Ich bin stolz auf dich!

    Ich wünsch euch allen noch ein paar erholsame Tage bevor ihr eine neue Saison in der LWS startet :-)

    Schöne Grüße aus dem Rheinland
    Ulli (Tochter von Heinz!)

    AntwortenLöschen